29.09.2022 | Fakten & Portraits Von Bus-Unfällen und falschen Schuhen: Die kuriosesten Ausreden der Rockstars

Unsere Rockstars haben es faustdick hinter den Ohren, wenn es darum geht, unangenehmen Situationen aus dem Weg zu gehen. Hier haben wir sechs kuriose Ausreden unserer Lieblings-Rocker für euch!

Foto: Nathan Denette/The Canadian Press/AP/dpa

Ausreden über Ausreden:

So eine kleine Ausrede kann schon mal helfen: Wenn man mal blau machen will, ruft man beim Chef an und meldet sich mit den berühmt berüchtigten "Bauchschmerzen" krank. Es gibt aber durchaus kreativere Ausreden und manche werden auch ganz offen zugegeben. 

Der junge Michael Fenerty aus den USA hat 2016 die Schule geschwänzt - und hatte eine ziemlich gute Ausrede dafür parat. Michael war bei einer Autogrammstunde von Bruce Springsteen, der in seine Autobiografie schrieb: 

"Bitte entschuldigen Sie, dass Michael den Unterricht verpasst hat… Er musste meine neue Autobiografie bei einer Autogrammstunde abstauben… Herzlichst, Bruce Springsteen"

Wenn das mal nicht das beste Argument für die fehlenden Schulstunden ist? Aber nicht alle haben solche aussagekräftigen Beweise parat. 

Auch unsere Rockstars wie Liam Gallagher oder Keith Moon haben sich Ausreden einfallen lassen, die mehr oder weniger glaubwürdig erscheinen. Wir haben sechs dieser Geschichten für euch gesammelt und ihr könnt ja selbst entscheiden, welche Ausrede ihr als glaubwürdig erachtet. ;-D

Die Ausreden der Rockstars:

Oasis

Am 23. August 2009 sollten Oasis beim V-Festival in Clemsford als Headlinder auftreten. Doch das Konzert wurde abgesagt, weil Liam Gallagher anscheinend eine Kehlkopfentzündung hatte. 

Damals wusste keiner, dass sich die Band frisch getrennt hatte und bis heute nicht mehr zusammen performen würde. 

Das muss eine heftige Entzündung gewesen sein. ;-P

Foto: Alberto Pezzali/AP/dpa

U2

Foto: Michel Euler/AP/dpa

Bono wollte ein Konzert in Glastonbury nicht spielen, weil die Bühne vereist war und er nicht "das richtige Schuhwerk" dafür anhatte. 

Vielleicht lag es aber auch eher daran, dass der DJ unter der Bühne, der zwischen den Sets spielte, bei einem Unfall den Computer zerstörte, sodass die Technik nicht mehr funktionierte.

Guns N' Roses

Axl Rose ist zweifellos der König der Ausreden! Mal waren die Tontechniker nicht gut genug, mal die Konzert-Bewerbung, mal das Wetter und manchmal sogar das Publikum. 

1991 toppte er allerdings alles, als er über zwei Stunden zu spät zu einem Guns N‘ Roses-Gig kam. 

Die Begründung: Er musste noch den Film „Turtles II – Das Geheimnis des Ooze“ zu Ende schauen. Die richtigen Prioritäten muss man setzen…

Foto: Felipe Trueba/EFE/dpa

The Who

Foto: UPI/dpa

Als Schlagzeuger Keith Moon einen Interviewtermin vergessen hatte, weil er einmal mehr in einem Pub versumpft war, ließ er sich einbandagieren und behauptete, er sei von einem Bus angefahren worden. 

Beim Interview angekommen, genehmigte er sich allerdings ein paar Drinks zu viel, riss sich die Verbände vom Leib und fing an, wild zu tanzen. 

Spätestens hier wurde auch der leichtgläubigste Journalist misstrauisch.

Hollywood Vampires

Pressekonferenzen mögen wohl die wenigsten Künstler, aber diese Ausrede muss einem erst einmal einfallen: 

Johnny Depp ließ eine Konferenz platzen und erklärte, dass er von einem sehr seltenen, kaum gesehenen Tier angegriffen wurde - einem Chupacabra! Das ist übrigens ein lateinamerikanisches Fabelwesen

Der Chupacabra hat dann auch noch seinen Koffer aus dem Fenster geworfen - alles klar, Johnny! ;-D

Foto: Domenico Stinellis/AP/dpa

The Smiths

Foto: Jessica Espinosa/Notimex/dpa

Der Sänger Morrissey ist für viele schräge Geschichten bekannt, aber eine ist wirklich einfach nur wunderlich

Weil er einem Fan kein Autogramm geben wollte, behauptete er einfach mal, dass er Ebola habe und deshalb keins geben könnte.